Neues vom apokalyptischen Reiter.

Auch der Reiter steht auf diese niedlichen, kleinen High Tech Gimmicks aus der Steve Jobs Schmiede. Wenn er sie auch zu anderen Zwecken nutzt als z.B. Metal zu hören 🙂 und in diesem, besonderen Falle, keinen Kopf rollen zu lassen. Grüße an alle iPod Headbanger da draußen *g* Ein schönes Wochenende und behaltet euren Kopf.

Ach ja. Da nächste Woche Halloween ist, erscheint der Reiter Mittwoch Nacht. Und ich nehme mir den Rest der Woche frei.

cartoon_flierswelt_176

Dieser Strip darf gerne an Freunde und Feinde versendet werden. Den Segen des Zeichners habt ihr. Mehr zum Thema Copyright, hier. Die gesammelten Werke des Apokalyptischen Reiters gibt’s hier: zum Reiter …

6 Kommentare

Eingeordnet unter Reiter-Strips

6 Antworten zu “Neues vom apokalyptischen Reiter.

  1. René

    Himmel! Jetzt muss er 47 Jahre an die Hölle denken, das wird ein Heiliger.

    Der Reiter hat ein Herz, ich bin beeindruckt.

    Suizid hin oder her, aber es gibt Gründe – er ist schließlich auch nur ein Opfer unserer Politiker. Ich will dem Reiter ja keine Tipps geben, welche Köpfe besser rollen würden … Oder, damit ich nicht gleich als Terrorist der Internet-Fahndung auffalle, wie wäre es mit einem Inkassoheini, geschickt von der GEZ?

    Steven, kann es sein, dass Steve Jobs ewig leben wird, weil der Reiter seine Gimmicks heißer als die Hölle findet?

    Steven: „René, Du wirst doch kein Schwarzseher sein? 😉 47 Jahre an die Hölle glauben und dadurch zum Heiligen werden? Puhhh! Grauenhafter Gedanke. Grauenhafter Heiliger! Steve Jobs wird nicht ewig leben. Glaube ich doch mal. Auch wenn manche von uns MACianern, ihm gerne einen Tempel bauen würden. Das macht es für mich ganz sinnig, ihn in meinen Cartoons zu erwähnen. Und Bill Gates hat nun wirklich keine hübschen Gimmicks für den Reiter und wurde schon so oft zur Hölle gewünscht. Gähn. Wobei, für Vista hätte er glatt mal wieder einen Fahrstuhl verdient. Nett anzugucken und so stabil wie eine Kettenreaktion.“

  2. Bea

    *seufz*, ach…. die tausend Gesichter eines Gauls….
    und der heutige Auszug davon… genial…

    …und dann noch diese schnuckligen Dämonen!
    Das nenn` ich guten Wochenendstart! 😉

  3. René

    GEZ-Gebühr ist für mich ein REIZTHEMA!

    Nein Steven, bin kein Schwarzhörer und Schwarzseher schon gar nicht, da ich den Fernseher vor etlichen Jahren aus dem Fenster geworfen habe. Hatte bis Anfang diesen Jahres noch nicht einmal ein Radio. Aber wenn du Beiträge ins Internet stellst und Motz-Mails an Kurt Beck, ARD und ZDF wegen diesen Rundfunkgebühren für PC schreibst, dann sollte man das schon angemeldet haben. Die GEZ nervt mit Post, weil sie sich nicht vorstellen können, dass es Menschen gibt, die keinen Fernseher haben.

    Kann man hier Links einstellen? Na ja, ich stelle mal einen solchen Beitrag hier rein, dazu sind Blogs ja da, finde ich.

    ###

    Montag, 25 September 2006
    Ab dem 1. Januar schleichen sie wieder um die Häuser, die Inkasso-Heinis von der GEZ. Die ARD hat am 13. September mit Zustimmung des ZDF ein vorläufiges System zur Erhebung einer Internet-Gebühr „beschlossen“.

    Ja, einfach „beschlossen“ haben sie das so wie die Mehrwertsteuererhöhung. Denn im Grunde ist es die Regierung, die so etwas beschließt. Es sitzen Politiker in den Landesrundfunkräten, und die Ministerpräsidenten der Länder müssen einer Gebührenerhöhung zustimmen (die endgültige Entscheidung der Ministerpräsidenten steht noch aus, am 18. und 19. Oktober ist es so weit). Um diesen Umstand zu verschleiern, gibt es dafür die GEZ. Sie fungiert wunderbar als Prellbock, denn alle schimpfen auf die GEZ und nicht auf den Staat.

    Prof. Jobst Plog, Stellvertretender ARD-Vorsitzender und NDR-Intendant: „Durch die Berichterstattung einiger Medien ist der Eindruck entstanden, die Rundfunkanstalten hätten sich selbst eine neue Grundlage zur Gebührenerhebung geschaffen. Dieser Eindruck ist falsch. Tatsächlich sind die Länder in dieser Frage zuständig. Seit mehr als zwei Jahren steht fest, wie die Rechtslage ab dem Januar 2007 vom Gesetzgeber ausgestaltet wurde, 16 Landesparlamente haben dem Gesetz zugestimmt. Gemeinsam mit dem ZDF hat die ARD jetzt nach Möglichkeiten gesucht, die bestehende Gesetzeslage so zurückhaltend wie möglich zu interpretieren.“

    In Deutschland sind Rundfunk- und Fernsehempfangsgeräte verboten, und demnächst werden die Computer auch auf dem Index stehen. Ich habe schon vor einigen Jahren Radio und Fernseher aus meinem Leben verbannt, weil sie mir zu wenig Inhalte und zu viel Schwachsinn bieten. Wie oft kann man sich Sissi ansehen oder sich das Endlosbandgejammer im Radio anhören? In Großbritannien gibt es auch diese Gebühr, aber dort wird dafür etwas geboten. Schon einmal BBC gesehen, gelesen oder gehört? Ab nach bbc.com und bilden Sie sich eine Meinung, so lange, wie Sie das noch dürfen. Wenn Sie die GEZ-Gebühr nicht entrichten, jedoch weiterhin Radio, Fernseher und Computer besitzen, dann sind Sie kriminell, werden gejagt und verfolgt. Besser dran sind Sie, wenn Sie eine Bank ausrauben, denn wenn Sie das Glück haben sollten, die Beute vor der Festnahme auszugeben, dann brauchen Sie das Geld nicht zurückzuzahlen.

    Die Grundrechte – Artikel 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

    Für mich bedeutet „ungehindert“, dass ich für allgemein-zugängliche Information aus öffentlich-rechtlicher Quelle nichts zahlen muss. Doch wie komme ich an diese Information? Ich kann mir die Sendeinhalte ja nicht aus dem Goldzahn ziehen. GEZ-Gebühren sind also möglicherweise verfassungswidrig. Schlimmer noch: Rundfunkgebühren verhindern die Meinungs- und Informationsvielfalt, weil sie die Privaten benachteiligen. Die GEZ-Gebühr passt definitiv nicht in einen demokratischen Rechtsstaat, aber so schnell werden Grundrechte umgangen: „In seinem Urteil vom 27.7.1971 … BVerfGE 31, 314 (330) hat das BVerfG klargestellt, dass die für das Bereithalten eines Empfangsgerätes zu zahlende Gebühr keine Gegenleistung für eine Leistung darstellt, sondern das von den Ländern eingeführte Mittel zur Finanzierung der Gesamtveranstaltung Rundfunk ist.“ Was die GEZ-Gebühr für Internet-PC’s angeht, so zeigt dies nur, dass die öffentlich-rechtlichen Sender in ihrer Gier grenzenlos sind.

    6,79 Milliarden Euro Gebühren-Einnahmen im Jahr. Und was machen die Öffentlich-Rechtlichen damit? Wir wissen es nicht. Der 11. September war ein gutes Beispiel dafür: Hoffnungslos veraltete Information aus zweiter Hand bekamen wir erst am späten Abend. Heute ist das nicht anders. Die Privaten haben da mehr zu bieten, und jeder weiß das. Ein Affe in Windeln, unser Charly, hat die Herzen von Millionen erobert, sagt das ZDF. In keinem Land der Welt, außer Frankreich, gibt es so viele Autorenfilmer wie beim deutschen, öffentlich-rechlichen Fernsehen oder dem ORF. Filme machen wollen und keine Ahnung von Story und Dramaturgie haben, da kann nichts dabei herumkommen. Schlecht nachgemachte US-Formate wie das Traumschiff sind der Renner, sagt das ZDF. Und wenn das ZDF dies sagt, dann wird es wohl stimmen.

    Gibt es Lösungen? GEZ abschaffen und dafür eine Smartcard einführen. Die Gebühren wären dann genau so hoch wie jetzt. Die öffentlich-rechtlichen Programme müssten dafür jedoch verschlüsselt werden. Ist doch klar, dass sich ARD und ZDF dagegen wehren, denn die Einnahmen würden sinken ohne Ende.

    Aber ich weiß noch etwas besseres: GEZ kündigen, als Schwarzseher in den Untergrund gehen, eine Distel als Erkennungszeichen an das Hemd stecken und Flugblätter mit einem verbotenen Computer schreiben, während die Spitzel weiterhin um die Häuser schleichen.

    ###

    Ein geschmeidiges Wochenende wünsche ich!

  4. whistler

    Ich fühle mich mal als non-iPod-HeadBanger (kauf ich mir erst wenn seine Stevenis einen Subwoofer für die Tasche oder die Schuhe und dazu passen nen Boxen-Rucksack erfindet) und grüße erfreut zurück an diesem schönen WE.

    Ich hab im Moment eh nur eine Sorge: Platz das arme Pferd in der nächsten Folge oder vorher schon, hat die iPod Strahlung negative auswirkungen auf die Darmflora oder trägt es jetzt schlicht weg Papers?

  5. Wie immer geil. Mehr sag ich nicht zu dem Strip. Einfach nur köstlich.

  6. Dave Webb

    Wenn schon Latein, dann aber bitte richtig: „stante pede“ – lat. für „stehenden Fußes“ = sofort.

    Steven: „Verflixt. Schon wieder jemand der erkennt, dass meine Lateinkenntnisse aus Asterix stammen! Danke.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s