Cartoons, Blogs und Communities

Vielen Dank an alle „Welcome Back“ Glückwünsche! Es hat mich wirklich sehr gefreut, wie schnell sich die Kommentare und meine Statistik wieder gefüllt haben. Wobei letzterer werde ich zukünftig weniger Beachtung schenken.

Ich sehe mich (und meine Cartoons) nicht als echten Blogger. Dazu fehlt mir einfach die Zeit, um erkennbar mit anderen zu kommunizieren bzw. zu interagieren.

Deshalb habe ich meine Blogroll aufgegeben. Nicht, dass ich andere Blogs nicht Besuche, doch hinterlasse ich dort kaum verwertbare Spuren. Ich bin ein Sammler, Jäger und Leser! Von allem, was für eine Cartoon-Idee brauchbar sein könnte oder mich aus einem Kreativloch erlöst. Meine Blogroll war zum Ende hin nur ein erbärmlicher, operativ zu entfernender, Wurmfortsatz, ohne Sinn und Zweck. Weder für mich noch meine Leser.

Da dieser Blog doch einige Besucher hat, sehe ich Leser-Kommentare mit Blogadresse zu aktuellen Cartoons, als sinnvollere Alternative für andere Leser. Und ein Gunstbeweis meinerseits ist es auch nicht gerade, wenn ich Blogadressen nach ein paar Monaten einfach nur noch hängen lasse.

Manch einem mag dieser Ansatz elitär und egomanisch vorkommen. Wie oben gesagt, halte ich mich aber nicht für einen Blogger (im besten Sinne des Wortes). Ich bin ein Cartoonist, der in erster Linie gut unterhalten will und dafür dieses Medium nutzt. Angepasst an die eigenen Qualitäten (Zeichnen und Texten) und Schwächen (… der Rest) und ohne den Zwang den eine Community vorgibt. Diese findet sich, wenn die Inhalte es Wert sind, von selbst und sorgt für Spass und Spannung im Kommentarfeld.

Wenn ich z.B. an mein Toons-Up Portfolio denke, bin ich nur noch genervt. Wann soll ich denn bitte die Zeit finden dort meine Cartoons
nochmals einzustellen und erneut zu kommentieren? Wer sich für diese interessiert, soll sich halt mit einem einfachen Klick hier auf Flierswelt einfinden.

Es gibt Cartoonisten und es gibt Leser. Der Cartoonist gibt etwas und wenn der Leser es nimmt (kopiert, kommentiert, pingt etc.) , freut dieser sich. Ist dies doch Beweis genug, dass der Leser ihm Lob auspricht. Bewertungs-Sternchentaler im Mega Cartoonisten Pool hin oder her. Mehr ist vom einem Cartoonisten eigentlich kaum zu erwarten. Und ganz ehrlich: Alles weitere empfinde ich als Diktatur der sog. Community, die mehr auf den Leser und den Wertzuwachs des Community-Betreiber ausgerichtet ist, als auf den, der die Inhalte liefert an denen man sich erfreut oder die einen die Luft anhalten lassen.

Danke an meine Fans die über die Zeit des kalten Entzuges nicht ruhig waren! Ich werde diesen Blog weiter füllen. Zugegeben, nicht ganz regelmäßig – aber hey, wer ist schon perfekt😉

3 Kommentare

Eingeordnet unter No Cartoon

3 Antworten zu “Cartoons, Blogs und Communities

  1. Wir haben unsere Blogroll auch schon recht früh abgeschaltet. Ich glaube, das war gleich nachdem ein dort gelistetes Blog vom Niveau her tierisch abgestürzt ist. Oder war es, nachdem uns die „ich habe Euch verlinkt, verlinkt mich jetzt gefälligst auch“-Mails auf die Säcke gegangen sind?
    Egal. Blogrolls sind überflüssig. Sollen sich die Linknutten damit eindecken.🙂

    Ach ja: Willkommen zurück!

  2. hauptsache apokalyptischer reiter

    galopell, galoppel…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s